top of page

4. Semester | Entwerfen:
Büro- und Industriebau

Büro- und Industriebau
Anker 1

Prof. Daniel Reisch

Betreuung:

Das im Kurs theoretisch vermittelte Wissen wird anhand von vier kleinen Übungsaufgaben praktisch angewendet und weiter vertieft. Aufgabe 1 | Bürobau - Struktur Auf fünf vorgegebenen Grundstücken sollen verschiedene Gebäudetypologien des Bürobaus angewandt werden. Dabei ist zu beachten, dass die gewählten Baukörper sich in das Umfeld einfügen und durch ihre Form, der Körnung, aber auch das Beachten von Baufluchten das gegebene Setting ergänzen. Für die fünf Typen soll als nächster Schritt ein Regelgrundriss entworfen werden. Dabei sind verschiedene Organisationsformen im Bürobau wie Zellenbüros, Kombibüros, Großraum usw. anzuwenden. Aufgabe 2 | Bürobau - Fassade Für eine der in Aufgabe 1 zuvor gezeichneten Varianten soll in Aufgabe 2 eine doppelschalige Fassade entworfen werden. Hierfür wird zunächst ein konkreter Nutzer für das Gebäude ausgewählt. Dieser sollte sich in der repräsentativen Gestaltung der Fassade widerspiegeln. Die zu entwickelnde Fassade sollte ästhetischen Ansprüchen gerecht werden, aber auch in ihren Grundzügen funktionell wirksam sein. Aufgabe 3 | Industrie- und Gewerbebau Für einen Zimmereibetrieb soll ein kleines Gewerbegebäude entworfen werden. Das Programm für das Gebäude umfasst neben einer Werkhalle und einen Bereich als Lager auch eine kleine Verwaltungsspange. Hierbei sind Flächen für einen kleinen Kundenbereich, Nebenräume aber auch Büroflächen für die Verwaltung des Betriebs vorzusehen. Um die Werkhalle sinnvoll nutzen zu können, ist diese stützenfrei zu planen. Selbstverständlich spielt das Tragwerk für den Zimmereibetrieb sprichwörtlich eine tragende Rolle. Für dieses ist eine räumlich spannende Lösung anzustreben, die dem Anspruch an das eigene Metier Rechnung trägt, ohne dass die gewählte Konstruktion im Aufwand sich als maßlos erweist. Aufgabe 4 | Verkehrsbauten In der letzten Aufgabe ist ein Kurzentwurf zu planen, der als Thema eine kleine Tankstelle für Elektroautos umfasst. Zwar werden immer mehr Ladesäulen im öffentlichen Raum sichtbar. Eine flächendeckende Verbreitung dieser ist aber nicht möglich, da sich diese an vielen Stellen aus stadträumlichen Gründen nur schwerlich installieren lassen. Aus diesem Grund braucht es neue Formate. Insbesondere für Fahrer:innen von Elektroautos, die auf längeren Strecken unterwegs sind und die die Möglichkeit suchen, unterwegs ihr Auto schnell aufzuladen, ohne sinnlos Zeit zu verlieren. Die zu entwerfende Tankstelle soll deshalb eine zusätzliche frei wählbaren Nutzung umfassen, die die Wartezeit während des Ladevorgangs verkürzt.
Bildergalerie
Bürobau - Struktur

Aufgabe 1

Bürobau - Fassade

Aufgabe 2